Home

Stefan Barwitzki

 

Praxis für naturheilkundliche Psychotherapie

 

Sachsenstr. 29

 

41063 Mönchengladbach - Eicken

 

02161 / 93 707 34

Nicht jedes psychische Problem ist eine behandlungsbedürftige Störung!

 

Aber...

"Innerhalb eines Jahres erkrankt in Deutschland jeder dritte Erwachsene an einer psychischen Krankheit." (Bundespsychotherapeutenkammer)

Therapie und/oder psych. Beratung

Termine für ein kostenfreies, vertrauliches Erstgespräch innerhalb von 7 Tagen

 

Psychotherapie / psychologische Beratung und mehr.

 

Die naturheilkundliche Psychotherapie arbeitet nach den selben Behandlungsprinzipien wie sog. klasssisch - schulmedizinische Therapien.

Die Therapiemethoden sind also für beide Formen der Behandlung prinzipiell die gleichen, jedoch verzichtet die naturheilkundliche Psychotherapie auf den Einsatz von Psychopharmaka oder anderer Medikamente.

 

Leider vermittelt die Pharmazie oftmals den Eindruck, als wäre mit der Einnahme einer Pille / Tablette alles wieder gut und das Problem wäre gelöst. Allerdings ist es bei psychischen Problemen eher so, dass Psychopharmaka zwar die Symptome dämpfen oder beseitigen, das eigentliche Problem bleibt jedoch bestehen und verschwindet keineswegs. Nicht abzustreiten ist allerdings auch, dass in manchen Fällen durch die Einnahme von Medikamenten ein Patient durchaus erst therapiefähig werden kann und so ist es also in jedem Fall ratsam, eine Behandlung mit Psychopharmaka, die ggf. durch den Hausarzt eingeleitet wurde, mit der Unterstützung durch einen Therapeuten zu kombinieren.

 

Während meiner Therapie ist es mir möglich, mehrere anerkannte und empirisch belegte Therapiemethoden miteinander zu kombinieren und in meine Behandlung einfließen zu lassen, sodass aus mehreren, zur Verfügung stehenden Mitteln / Therapiemethoden geschöpft werden kann.

Gemeinsam erarbeite ich mit Ihnen eine Lösungsstrategie für Ihre persönlichen Probleme, sowie ggf. eine individuelle Therapie, die zu Ihnen passt, mit der Sie sich wohl fühlen und die Sie nicht überfordert.

 

Für jedes Gesprächsthema das Ihnen wichtig ist, bin ich gerne für Sie da.

 

Angehörige

 

Demenz, Depressionen, Anpassungs- oder Verhaltensstörungen, Neurosen, Angst- und Panikstörungen, Bipolare Problematiken ..

 

Es ist manchmal nicht leicht mit einem Menschen zusammen zu leben (oder ihn in seinem näheren Umfeld zu haben), der unter einer der obigen Problematiken leidet. Selbstverständlich haben Sie sich als Angehöriger genau darüber informiert, wie Sie dem Betroffenen bestmöglich helfen.

 

Doch wer hilft Ihnen?

 

Sie, als Angehörige/r, werden oftmals vergessen, denn Außenstehende sehen primär nur die Problematik des akut von einer psychiatrischen Erkrankung Betroffenen.

Leider wird bei all der Sorge um den Erkrankten nicht mehr erkannt, wie belastend diese Situation für Sie als Angehörige/n ist und welchen starken emotionalen, psychischen und mentalen Belastungen Sie ausgesetzt sind.

 

Nicht selten wird eine vollständige Änderung des ganzen, bisher gewohnten Lebens notwendig, um die Betreuung des Kranken (oder von einer psychischen Störung Betroffenen) zu gewährleisten.

So kann es bei dieser dauerhaften Belastung vorkommen, dass auch die Angehörigen in eine Lage geraten, in der sie selbst eine psychische Krise erleben.

 

Lassen Sie es nicht so weit kommen und suchen Sie sich Unterstützung.

 

Sollten Sie sich mit dieser Problematik an mich wenden wollen, dann stehe ich Ihnen für ein erstes, unverbindliches Gespräch gerne zur Verfügung.

Körper und Geist

 

So wie der Körper, ohne eigenes Zutun, Verletzungen oder Erkrankungen erleidet, so geschieht dies gelegentlich auch mit unserer Psyche.

 

Psychische Konflikte können der Auslöser für körperliche Beschwerden, ja sogar Schmerzen sein (psych. "Somatoforme Störungen" oder "Psychalgie"), die dann zu einer Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit führen. Beispiele für dergestalte Problematiken wären die Fibromyalgie, oder auch das sog. "Reizdarm-Syndrom".

Diese Beeinträchtigungen führen langfristig wiederum zu Niedergeschlagenheit, Burnout oder Depressionen.

Auch können sich Depressionen verschiedenster Art, in körperlichen Symptomen zeigen, ohne dass die Stimmung nach außen hin gedrückt wäre, oder der Betroffene von seiner Verstimmung berichtet.

 

Es ist wichtig, das Zusammenspiel von Körper und Geist als einheitlich zu betrachten und auch dementsprechend zu versorgen.

 

Unbehandelt führen psychische Probleme immer tiefer in einen Teufelskreis, der ab einem bestimmten Punkt, aus eigener Kraft nicht mehr zu durchbrechen ist.

 

Egal ob es sich nun um eine behandlungsbedürftige Störung, oder eine allgemein belastende Lebenssituation handelt, Sie können sich, wenn Sie möchten, damit gerne vertrauensvoll an mich wenden.

 

Bitte vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Erstgespräch, zum gegenseitigen Kennenlernen.

Copyright © All Rights Reserved.

Was ich für Sie tun kann

 

Ich biete Ihnen meine Unterstützung generell in allen Bereichen,

in denen Sie sich seelisch / psychisch belastet fühlen.

 

 

Das kann im Rahmen einer Therapie, oder auch in Form einer allgemeinen Beratung sein.

Im Folgenden finden Sie nun einige Beispiele für Probleme, bei deren Be- oder Verarbeitung ich Ihnen ggf. behilflich sein kann:

 

Angst, Phobie, Panik

 

Burnout *

 

Affektive Störungen (Veränderungen des Gefühlserlebens z.B. Depressionen)

 

Zwangsstörungen, zwanghaftem Verhalten, Zwangsgedanken

 

Verhaltensauffälligkeiten, Verhaltensstörungen

 

Persönlichkeitsveränderungen, Persönlichkeitsstörungen

 

Bei akut belastenden Ereignissen und/oder Lebenskrisen

 

Mangelndem Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein

 

Probleme am Arbeitsplatz oder in der Schule / im Studium (z.B. Mobbing, Kränkungen)

 

Familiäre Probleme (Zusammenleben miteinander, Pubertät...)

 

Trennung / Trennungsberatung

 

Angehörigenbetreuung

 

 

* Bitte beachten Sie, dass Burnout kein eigenständiges Krankheitsbild ist, sondern eine allgemeine "Unbefindlichkeit" beschreibt, die oft mit gedrückter Stimmung einhergeht und wörtlich übersetzt "ausgebrannt" bedeutet. Oftmals wird die Diagnose "Burnout" dazu verwendet Betroffene nicht zu verschrecken, denn es verbirgt sich hinter einem sog. Burnoutsyndrom in vielen Fällen eine Depression, resp. depressive Phase.

------------------------------------------------------------